Aktuell

12 Wochen Intensiv-Workshop
Goldener Oktober in Berlin im Studio André Bolouri Actors Space - klickt mal rein!

"Ebenfalls ein Genuss ist Nina Links als Peggy Sawyer, die sowohl schauspielerisch wie gesanglich voll überzeugen kann."
Da Capo Musicalmagazin, Produktion "42nd Street"

 

Termine

Zurzeit keine Termine in dieser Liste

"Nina Links als Schwester Robert Anne [...] zeigt sich [...] als wahres Stimmwunder und sorgt für leises Schniefen in den Reihen." STUZ, Produktion "Nonnsens"

 

Galerie

"Nina Links punktet nicht nur mit ihrer klaren Stimme. Wenn sie mit ihrem Tanzpartner über die Bühne schwebt, dann weht für einen Moment fast die Eleganz einer Ginger Rogers durch den Saal."
Musicals, Produktion "Our House"

 

Bio

Nina Links entschied sich im Anschluss an ihr Musicalstudium 2012 zunächst für ein Zweitstudium in Publizistik und Amerikanistik. In dieser Zeit war sie in mehreren Produktionen des Jungen Staatsmusicals am Hessischen Staatstheater Wiesbaden zu erleben, u.a. als Sheila & Dionne in „Hair“, als Dorothy Brock in „42nd Street“oder als Christine Colgate in „Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken“. Von 2015-2019 übernimmt sie die Einstudierung der Choreografien bei den Musical-Produktionen des Nachwuchsensembles am Theater im Pfalzbau Ludwigshafen. Bei der deutschen Erstaufführung von „The Pirate Queen“ am Theater Nordhausen coverte Nina Links 2016 die Titelrolle der Grace O’Malley. In Wiesbaden übernahm sie 2016 die Partie der Ida in der Operette „Die Fledermaus“ (Regie: Gabriele Rech). 2016 steppte sie auch als Peggy Sawyer in „42nd Street“ über die Freilichtbühne Meppen und gastierte 2017 als Debütantin Hope Harcourt im Broadway-Klassiker „Anything Goes“ am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin (Regie: Iris Limbarth). Gerade in Tanzstücken im 80er Jahre Look ist Nina Links immer wieder anzutreffen: Carmen Diaz in „Fame“ (Landestheater Eisenach, 2018), Stephanie Mangano in „Saturday Night Fever“ sowie Alex Owens in „Flashdance“ (Emsländische Freilichtbühne Meppen, 2017 & 2019) finden sich in ihrem Repertoire. Von 2017-19 ist die Saarländerin in den Produktionen „My Fair Lady“ (Regie: Thomas Winter), „Blues Brothers“ (Regie: Matthias Straub) und „West Side Story“ (Regie: Stijn Celis) in ihrer Heimat am Staatstheater Saarbrücken auf der Bühne zu erleben. 2019 gastiert sie erstmals am Kammertheater Karlsruhe in der Uraufführung „Tinder - Das Musical“ (Regie: Ingmar Otto).

"Nina Links gibt eine bezaubernde und gutherzige amerikanische Soapqueen Christine Colgate."
kulturfreak.de, Produktion "Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken"

 

Media

 

 

Kontakt

Agentur

Jens Schönenberg
OMA-Agency Schoenenberg,
Meyer-Landgrebe und Holmboe GbR
Max-Brauer-Allee 81
22765 Hamburg
Jens.schoenenberg@oma-agency.com